Generationen und Nachfolge-Coaching



Übergabe-Moderation - damit die Übergabe in der Familie für alle Beteiligten gelingt!


Eigentlich könnte es so einfach sein - Die Nachfolgerin/der Nachfolger ist in der Familie gefunden und über Jahre bereits integriert. Jetzt müssen nur noch Zahlen und Fakten geklärt werden und dann startet der eine in den verdienten Ruhestand und der andere in eine Unternehmerverantwortung.

Leider sieht die Realität oftmals anders aus. Viele Nachfolgen scheitern an den „emotionalen“ Aspekten einer Übergabe. Die Statistik zeigt, dass ca 30% der Nachfolgen ungut enden, bzw. sogar völlig misslingen.


Gründe für das Scheitern der Übergabe


·Mangelnde und/oder einseitige Kommunikation zwischen den Übergabe-Partnern
·Rollenkonflikte zwischen Alt und Jung
·Verlustängste beim „Abgebenden“
·Überforderungsängste beim „Übernehmenden“
·Erb- und Geldstreitereien
·u.a.

Am Ende verlieren beide: Chancen, Nerven, Geld, Zeit!


Moderationsablauf - Mit Coaching zum Erfolg


Genau bei diesen Herausforderungen setzt Generationen-Coaching an: Der Berater begleitet den Nachfolgeprozess von der Klärung der Vorgehensweise, der Einbindung weiterer Projektbeteiligter z.B. ein M&A Berater (Mergers & Acquisitions), arbeitet mit an einer Nachfolgekonzeption und begleitet bei der Umsetzung und den Nachfolger in der Startphase nach der Übernahme.

Während des Prozesses ist der Berater das Bindeglied zwischen dem rationellen Denken in Zahlen und Fakten und der Auseinandersetzung mit den emotionalen Aspekten der Übergabe, sowohl für den Abgebenden als auch für den Übernehmenden.


Coaching-Themen


Alle Beteiligten (bei Bedarf auch die EhepartnerInnen) setzen sich mit folgenden Themen auseinander:

1.  Die Visionen, Ziele und Bedarfe der Beteiligten werden erarbeitet und kommuniziert.

2.  Die Unterschiede in den Standpunkten werden bewertet und argumentiert. Dabei werden offene und verdeckte Konflikte transparent und die Beteiligten können gemeinsame Lösungen erarbeiten.

3.  Ein gemeinsam vereinbarter „Fahrplan“ beschreibt die zwischenmenschlichen Ziele, achtet auf Stolpersteine und markiert Meilensteine auf dem Weg zur gelingenden Übergabe.

4.  Beide Partner richten sich auf ihr gemeinsames Ziel aus und machen aus „einsamen“ Ansichten „gemeinsame“ Ansichten.


Offenheit, Klarheit und wertschätzende Kommunikation als Garant für die erfolgreiche Übergabe


Der Berater steht beiden Verhandlungspartnern gleichermaßen zur Verfügung. Dabei stehen die besonderen Bedarfe des Übergebenden genauso im Fokus wie die Anliegen des Übernehmenden. Hinzu kommen noch Gesprächsangebote für die begleitenden Ehepartner und nicht bedachte Geschwister.

Ein systemisch und unternehmerisch begleiteter Nachfolge Prozess beseitigt die Stolpersteine und macht den Weg frei für eine sinnstiftende und existenzsichernde Nachfolgeregelung.

Die Beratungen können unter definierten Bedingungen von der KfW gefördert werden. Wir arbeiten im Bereich systemische Beratung und Coaching mit unserem Kooperationspartner Birgit Beutel & Partner zusammen. Weitere Informationen » www.beutel-partner.de

Kontakt
Ich wünsche weitere Informationen zum Generationen-Coaching.   
Name: 
Firma: 

Adresse: 
Telefon: 
Email: 

Bemerkungen: 
 
 


Seminare + Workshops


Bitte beachten Sie auch unsere Seminarangebote

mehr erfahren



Diese Seite ausdrucken Seite drucken   Seitenanfang  



Kontakt   Presse   Call back (Rückruf-Service)   Follow us on Twitter   auf XING weiterempfehlen Ihren XING-Kontakten weiterempfehlen
  
Keine Rechts- und Steuerberatung.

Aktuelle Unternehmensangebote per Newsletter. Jetzt anmelden!